Der Limfjord

Ein beliebtes und gutes Angelziel ist der Limfjord

Der Limfjord durchschneidet Jütland komplett von West nach Ost, er ist ein vielseitiges Gewässer. Von Westen nach Osten hin süßt das Wasser deutlich aus, was sich auch in der Fauna bemerkbar macht.

Es münden einige hervorragende und teilwise weltbekannte Meerforellenflüsse in den Limfjord , wie z.B. die Karup Au, die Lerkenfeld Au und die Simested Au. Und all die laichwilligen Meerforellen müssen durch den Limfjord schwimmen, um ihr Laichgewässer zu erreichen. Vor allem im Frühjahr und Herbst können Sie spannende Angelstunden erleben. Ob mit Blinker oder Fliege, beides ist erfolgreich.

Ab Mai kommen Hornhechte in Massen in den Limfjord, sie werden gerne mit einer Posenmontage gefangen (flach einstellen, max. 1m). Ansonsten sind auch schlanke Blinker erfolgreich. Leider ist die Hornhechtsaison recht kurz, nach 2-3 Wochen ist im Allgemeinen der Spuk vorbei.

Wer gerne Plattfische mag, der angelt mit einer Grundmontage auf Klieschen, Flundern und Schollen. Köder sind im allgemeinen Watttwürmer und Seeringelwürmer. Ein großes Problem stellen beim Grundangeln die vielen Strandkrabben dar. Dagegen haben Sie nur eine Chance, wenn Sie den Köder über und nicht auf dem Grund anbieten. Verwenden Sie Auftriebsperlen oder, wenn das Wasser nicht so tief und die Strömung gering ist, eine Posenmontage. Hervorragende Stellen für Platte liegen bei Tyborøn.

Außerdem ziehen im Frühjahr große Heringsschwärme in den Limfjord, verfolgt von schönen Dorschen.



Am westlichen Ausgang liegt der Fischerort Tyborøn. Von Tyborøn aus starten Angeltouren hinaus auf die Nordsee größeren Fischen entgegen. Ziele sind das gelbe Riff, das Weisse Riff und Unterwasserabhänge und Rinnen unweit vom Hafen. Da hat jeder Skippper seine eigenen "Geheimstellen". Von Agger Tange und Harboør Tange bestehen gute Möglichkeiten auf Plattfische in der Nordsee.

Blicken wir von Tyborøn nach Osten, sehen wir als Teil des Limfjordes den Nissum Bredning. Unweit von Tyborøn entfernt liegen hier einige hervorrragende Sandbänke für Platte. Der Krik Vig nördlich von Tyborøn ist hervorragend für Platte, Hornhechte und vor allem Meerforellen. Hot Sppots finden Sie an der gesamten östlichen Küse des Krik Vig. Im südlichen Teil des Nissum Bredning sind weitere gute Stellen für Plattfische, Hornhechte und Aale bei Østerbøl und etwas weiter in der Venø Bucht im Hafen von Struer.

Fahren wir von Struer auf der 11 Richtung Norden, überqueren wir nach einigen Kilometern den Oddesund. Sunde sind immer Engstellen mit tiefem und stark strömendem Wasser. Versuchen Sie es hier zur Zeit der Rapsblüte auf Hornhechte und vom Frühjahr bis Herbst auf Meerforellen. Wir passieren die kleinen, östlich liegenden Inseln Venø und Jegindø, beliebte Ziele von Plattfischanglern.

Die Insel Mors bietet allgemein dem Angler viele Möglichkeiten, die Meerforelle ist der Hauptzzielfisch. Z.B. im nödlichen Bereich den Vilsund und den Feggersund. Beliebte Angelplätze sind die Brücke und die Molen bei Vilsund und die Brücke von Sallingsund. Hier fangen Sie bevorzugt Hornhechte und Meerforellen. Von Feggersund Richtung Osten bis Amtoft Vig finden Sie gute Stellen für Meerforelllen, Hornhechte und Plattfische.

Sind Sie im südöstlichen Bereich des Limfjordes unterwegs, versuchen Sie es auf Platte in der Hjarbæk Bucht oder steuern Sie die Küsten z.B. von Ertebølle, Rønbjerg oder Lendrup an. Sie finden dort klassische Hot Spots für Meerforellen.

Noch etwas nördlich kommen wir zum Aggersuund. Am Südufer des Aggersund wird von der Mole im alten Fährhafen und bei den Steinen an der Brücke auf Plattfische, Aale, Aalmuttern und Hornhechte geangelt. Am Nordufer sind beliebte Stellen links vom Kai und rechts vom Strand.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.