Brede Å bei Bredebro

Brede Å bei Bredebro
Foto: Peter Franzen

Angeln in der Brede Au

Die Brede Au ist eine wunderschöne Au im Südwesten Jütlands

Eine der südlichsten Auen in Dänemark ist die Brede Å. ein wunderschönes Gewässer von ca. 50 km Länge (inklusive der Seitenbäche). Die Brede Au hat einen guten Bestand an Bachforellen und Äschen, außerdem steigen wieder regelmäßig Meerforellen und Lachse auf.

Die Brede Å ist inzwischen komplett renaturiert, sie mäandriert wunderschön durch die Landschaft Südjütlands. Fließstrecken wechseln ab mit ruhigeren Bereichen, die Brede Å ist sehr vielseitig.

Für den Raubfischangler interessant ist der Unterlauf, der gute Zander und Hechte beherbergt. Der Unterlauf ist gepachtet vom Sportfischer-Verein Brede Å. Ab Løgumkloster heißt dieser Fluss dann Lobaek Au.

Zu Saisonbeginn können Sie mit einigen Grönländern rechnen. Lachse und Meerforellen bis 25 Pfund kommen allerdings erst später in der Saison, ab Anfang August ist mit ihnen zu rechnen; dann kommen auch die meisten Fische in den Fluss. Die jährliche Gesamtmenge an gefangenen Meerforellen liegt bei etwa 200 Stück, bei Lachsen bei etwa 70 Stück.

Der Oberlauf mit seinen Nebenflüssen (z.B. Fiskbæck) ist ein ausgezeichnetes Bachforellen- und Äschengewässer. Hier werden jährlich bis zu 800 Bachforellen gefangen. Auch wenn die Bachforellen bereits zu Saisonbeginn an den haken gehen, die besseren Fangausssichten haben Sie, etwas später im Jahr, wenn das Wasser wärmer geworden ist. Etwa ab Juni kommen die Bachforellen richtig auf Touren.




Größere Kartenansicht

Saison für Salmoniden ist vom 01. April bis 31. Oktober.



Angelscheine:

Sie können Angelscheine bequem übers Internet kaufen: www.fiskekort.dk

Alle Angaben ohne Gewähr



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.