Angeln in der Vide Au

Die Vide Au iste ein Gewässersystem mit vielfältigen Möglichkeiten

Ganz in Grenznähe liegt die Vide Å. Sie stellt ein ganzes Wassersystem dar, das aus zahlreichen kleinen Auen und Entwässerungsgräben besteht. Die Mündung ist auf der Höhe von Tønder im Wattenmeer.

Der Tiedenhub macht sich im Unterlauf des Vide-Systems bemerkbar. Der Tidenhub erzeugt Strömung und Strömung ist gut für das Angeln in der Vide Å; vor allem wenn die Schleuse geöffnet ist, haben Sie hervorragende Bedingungen. Die breiteste Strecke finden Sie zwischen Rudbøll und Emmerske.

Zwar steigen schon ab Anfang Mai die ersten Fische in die Vidåen, aber der Hauptrun ist zwischen Anfang September und Saisonschluss. Dann sind auch Lachse zwischen 10 und 15 Pfund möglich und Meerforellen zwischen 14 und 16 Pfund.

Im Oberlauf und den Nebenflüssen Arnåen, Ugebæk, Grønå, Slogså und Sønderå wirkt sich der Tidenhub nicht mehr aus. Hier finden Sie vor allem Äschen und Bachforellen und ab Mitte des Sommers aufsteigende Lachse und Meerforellen.

In der Vide Å gibt es reichlich Fische und eine große Artenvielfalt. Hier kommen die Friedfischangler ebenso auf ihre Kosten, wie die Raubfischangler, die Barsch, Hecht und Zander erbeuten und die Salmonidenangler, die reichlich Lachse, Meerforellen und Äschen fangen.

Durch den Nahrungsreichtum gedeihen die Raubfische bestens, aber auch die Größe von Lachs und Meerforelle ist erfreulich. Man bekommt hier für sein Geld wirklich viel geboten und hat beste Chancen auf größere Fische.



Größere Kartenansicht

Saison für Salmoniden ist vom 01. April bis 31. Oktober.


Angelscheine:

Sie können Angelscheine bequem übers Internet kaufen: www.fiskekort.dk

Alle Angaben ohne Gewähr


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.