schöner Hornhecht

Foto: Heinz Otto Kamphues

Angeln auf Samsø

Samsø ist bekannt für seine guten Angelmöglichkeiten

Samsø liegt im Kattegat zwischen Jütland und Seeland. Die Insel ist 28 Kilometer lang, bis zu 7 Kilometer breit und 114 Quadratkilometer groß. Sie wird auch "die Perle des Kattegats" genannt: Sandstrände, Wälder und Steilküsten wechseln einander ab, dazwischen liegen malerische Häfen.

Es steht eine Vielzahl an Unterkünften zur Verfügung - vor allem Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Campingplätze. Und wenn Sie schon auf Samsø sind, sollten Sie als Käsefan auch unbedingt den halbfesten Schnittkäse Samsø probieren, der als der Ursprung der dänischen Käsekunst gilt. Er wird aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt, ist vom Typus her dem Emmentaler ähnlich und hat einen milden, nussigen Geschmack.

Samsø ist bekannt für seine guten Angelmöglichkeiten und vor allem für die großen Plattfischvorkommen. Der Brandungsangler wird sich also zu Hause fühlen auf Samsø. Aber letztendlich werden alle Angler erfolgreich sein, egal welche Angelmethode sie vorziehen: Brandungsangeln, Spinnangeln oder Fliegenangeln. Und wer raus aufs Meer möchte, kann sich ein Charterboot mieten oder auf einen Angelkutter buchen.


Die Fischarten

  • Kliesche, Scholle, Flunder: Sie können sie fast überall fangen, von den Molen erreichen Sie schnell tiefes Wasser und brauchen damit keine weiten Würfe. Wenn Sie die großen Platten als Ziel haben, müssen Sie allerdinge mit dem Boot rausfahren.
  • Steinbutt: Ihn erwischen Sie auf Muschelbänken und gemischtem, steinigem Untergrund. Zwar sind Chancen vom Ufer vorhanden, besser geht´s jedoch vom Boot aus. Dafür warten auch kapitale Steinbutts auf den Angler.
  • Dorsch: Vom Ufer aus ist er in der kalten Jahreszeit gut zu fangen, auch die Stückgrößen sind erfreulich. In der warmen Jahreszeit suchen Sie mit dem Boot die tiefen Stellen rund um Samsø ab.
  • Hornhecht: Er kommt, wenn sich - wie auch am Festland - das Wasser erwärmt: zur Rapsblüte. Dann wird er in großen Stückzahlen vom Ufer und vom Boot aus gefangen
  • Meerforelle: Wie für den Dorsch gilt, dass die kühleren Monate die besseren sind. Es treiben sich zwar ständig halbstarke Meerforellen um die Insel herum; wer es auf die Dicken abgesehen hat, kommt im Spätherbst oder Winter. Und als Beifang gehen Steelheads an die Haken.
  • Meeräsche: Sie ist ein typischer Sommergast, der sich in den flachen Buchten sehr wohl fühlt. Ein Versuch lohnt sich auf alle Fälle.

Angelplätze auf Samsø

  • Ballen Havn: von der rechten Mole gut auf Plattfisch, Dorsch und Meerforelle. In nördlicher Richtung erwischen Sie Meeräsche und Hornhecht und an den Stränden bis Stavns Fjord Plattfische.
  • Stavn Fjord: it extrem flach und sandig. Dort kann man sehr gut auf Plattfisch angeln.
  • Langør Havn: von der langen Hafenmauer gut auf Hornhecht und Meerforelle; in der Bucht östlich fangen Sie auch Plattfische und Meeräsche.
  • Nordby Bugt: nördlich von Langør bis Issehoved Flak, ist geprägt vom bereits oben erwähnten langen Sandstrand. Hier gehen Plattfische an die Haken.
  • Issehoved Flak: östlich der Landspitze fangen Sie Hornhechte. Westlich davon zieht sich in südlicher Richtung eine Steilküste mit einem guten Bestand an Meerforellen.
  • Balleskår bis Møgelskår: eine abwechslungsreiche Plattfischstrecke. Hier haben Sie beste Chancen auf Steinbutt.
  • Mårup Havn: an der Landspitze westlich von Mårup Havn fangen Sie gute Meerforellen.
  • Sælvig Bugt: eine gute Stelle für Meeräsche; hier können Sie auch Wattwürmer graben.
  • Sælvig Havn: der Fährhafen zum Festland. An der Kante zur Fahrrinne stehen gute Dorsche und Meerforellen.
  • Vesterløkker: hier gehen Dorsch, Meerforelle und Hornhecht an die Haken.
  • Kolby Kås Havn: Fährhafen nach Seeland. Von den Molen gute Fangmöglichkeiten auf Meerforelle, Dorsch und Plattfisch. Auch Meeräschen sind hier zu finden.
  • Brattingsborg: gut für Dorsch, Meerforellen und Hornhecht.
  • Lushage: das Leuchtfeuer im Südosten. Hier ist alles zu finden, was Samsø an Fischarten zu bieten hat: Dorsch, Plattfisch, Steinbutt, Meerforelle, Meeräsche, Hornhecht.
  • Nørreskifte: eine ausgezeichnete Stelle für Steinbutt und Meerforelle.

Vom Boot aus

Rund um Samsø haben Sie reichlich Möglichkeiten, schöne Fische zu fangen. Sie finden hier nicht nur tiefe Rinnen, sondern auch tiefe Löcher bis über 40 Meter, in denen der Dorsch steht. Besorgen Sie sich rechtzeitig Seekarten und nehmen Sie das Echolot zu Hilfe.

Eine tiefe Rinne (23 bis 28 Meter) finden Sie südlich von Brattingsborg sowie östlich der Insel. Hier finden Sie neben dem Dorsch auch Plattfische und Steinbutt. Östlich von Stavns Fjord sind einige gute Abhänge für Dorsch.

Nördlich von Balleskår ist ein Loch mit bis zu 35 Meter Wassertiefe, westlich von Balleskår ist eines bis 39 Meter. An beiden Stellen ist Dorsch zu finden. Ebenso wie westlich von Vesterløkker, wo es bis 41 Meter hinab geht.

Wenn Sie mit dem Kleinboot unterwegs sind, achten Sie immer auf Untiefen, von denen es um Samsø viele gibt.


Anreise:

Sie erreichen Samsø bequem mit der Fähre der Samsø Linien.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.