Angeln in der Ribe Vesterå

Die Ribe Vesterå ist eines der besten Gewässer in Dänemark mit richtig großen Lachsen

Eine der wenigen Auen, die von der Tide betroffen sind, ist die Ribe Vesterå. Bei geöffneten Schleusen ist die Strömung stark, dafür steigen dann auch kapitale Lachse und Meerforellen (bis über 30 Pfund!) auf. Die Ribe Vesterå ist ein vorzügliches Gewässer für diese königlichen Salmoniden. Sie ist auch ein königliches Gewässer: die Fischereirechte sind seit 1928 im Besitz der königlichen Familie.

Auch wenn die Ribe Vesterå auf langer Strecke begradigt ist, hat sie dennoch sehr interessante Rinnen und Strömungskanten. Sie fließt in leichten Schwüngen durch die wunderschöne Landschaft Südjütlands. Da die Ribe Vesterå von der Tide bzw. vom Stand der Schleuse abhängig ist, ist gerade im Unterlauf das Angeln sehr speziell.

Abhängig von den Windverhältnissen wird die Schleuse etwa vier Stunden nach der Flut geöffnet. Und das ist der Zeitpunkt, wo Strömung einsetzt im Fluss. Und mit Beginn der Strömung werden auch die Fische aktiv, jetzt lohnt es sich besonders an den Fluss zu gehen, um zu angeln. Bei geöffneten Schleusen können auch die Fische in Warteposition endlich in die Ribe Vesterå aufsteigen.

Lachse und Meerforellen steigen bereits sehr früh im Jahr auf, so dass schon zur Saisoneröffnung mit sehr guten Fängen zu rechnen ist. Allerdings ist der Saisonstart die Zeit der Grönlander, es sind dann viele Fische von 40 bis 50 Zentimeter im Fluss. Die allgemein besten Monate sind Mai, Juni und Juli, für Lachse der August. Im September und Oktober ist das Angeln etwas ruhiger, aber es gibt immer noch gute Chancen auf gute Fische.

Die Größen der Fische sind beachtlich, vor allem für ihre großen Meerforellen ist die Ribe Vesterå bekannt. Die Größte wurde 1991 (mit dem Netz) gefangen und wog 15,4 Kilo, die größte mit der Angel gefangene Meerforelle wog 12,3 Kilo, sie wurde 1995 erbeutet. Der Rekordlachs stamme ebenfalls aus dem Jahr 1995, er wog satte 11,3 Kilo.

Optimal zum Angeln in der tiefen und langsam fließenden Ribe Vesterå ist eine Spinnrute von 2,40 bis 2,70 Meter und einem Wurfgewicht von 10 bis 30 Gramm. Ob Sie eine Stationärrolle oder Multirolle bevorzugen, ist Ihr eigenes Ermessen. Bespulen Sie sie mit einer 0,30er Monofilen oder adäquaten geflochtenen Angelschnur. Beim Einsatz geflochtener Angelschnur darf die Rute dann auch etwas weicher ausfallen.

Geangelt wird mit Fliegen oder mit schlanken und schwereren Blinkern (z.B. Toby), die auf Tiefe gehen können, und mit großen Spinnern (z.B. Flying Condome), die starke Druckwellen erzeugen.

Wie die meisten dänischen Gewässer, hat auch die Ribe Vesterå einen guten Bestand an überraschend großen Hechten. Es werden immer wieder, zumeist als Beifang, Hechte angelandet - mit Gewichten bis 25 Pfund.

Saison für Salmoniden in der Ribe Vesterå ist vom 16. April bis 31. Oktober.


Größere Kartenansicht

Angelscheine:

Sie können Angelscheine bequem übers Internet kaufen: www.fiskekort.dk

Angelladen Ribe, Nederdammen 23, DK-6760 Ribe
Telefon DK: (0045) 75 42 57 00

Alle Angaben ohne Gewähr



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.